Kunst in Unternehmen: add art

| 15 - 17.45 Uhr

Führung

Unkostenbeitrag

Mit Anmeldung
Teilnahmegebühr: Mitglieder 5 € / Nicht-Mitglieder 8 €
Mit Shuttle: Mitglieder 8 € / Nicht-Mitglieder 12 €

Ort

Freshfields Bruckhaus Deringer

Hohe Bleichen 7, 20354 Hamburg – Google Maps

Im Rahmen der Veranstaltung „add art – Unternehmen in Hamburg zeigen und fördern Kunst“ am 1. und 2. November 2014 öffnen 20 Firmen ihre Räume für die Öffentlichkeit und zeigen Kunst – vorhandene Sammlungen oder speziell zu diesem Anlass ausgestellte Werke.

Für den Freundeskreis bieten wir eine Führung durch drei Hamburger Firmen an, die auch Fotografie präsentieren. Da diese Räumlichkeiten in der Regel nicht öffentlich zugänglich sind, ist dies eine einmalige Gelegenheit in die Büros, Besprechungs- und repräsentativen Räume von drei Unternehmen einzutauchen und die dortige Kunst im Kontext kennenzulernen und mehr über deren Kunstkonzepte zu erfahren.

In allen drei Firmen erwarten uns vielfältige Aspekte, Kunst zu sammeln, zu präsentieren und zu fördern. Die Kunstkonzepte wird uns Barbara Kuhls vom Freundeskreis im Gespräch mit den Ansprechpartnern in den Unternehmen erläutern, wie zum Beispiel zeitgenössische Kunst der frühen 1970er bis heute (Freshfields), Werke einer Malerin und Fotografin, die ihre Bilder als „Malen mit Licht“ bezeichnet und einem Fotografen, der seine Werke als inszenierte Landschafts-Fotografien betitelt (Schwartz & Partner) sowie (digitale) Malerei von Niels Gille, einem jungen Künstler, dessen Werke von der Firma Unilever ausgestellt werden. Ebenfalls bei Unilever werden Arbeiten des jungen Künstlers Kai Würbs gezeigt, der sich in seiner Malerei vor allem mit räumlichen Situationen in der Hafencity Hamburg auseinandersetzt.

Im Anschluss an die Führungen besteht bei Interesse die Möglichkeit, dem unternehmerischen Kulturengagement noch mehr auf den Grund zu gehen. Per Shuttle fahren wir dann zur Handelskammer Hamburg, um bei der Podiumsdiskussion (Beginn: 18.30 Uhr) „Die Freiheit der Kunst? Über die Beziehung von unternehmerischer Förderung und autarkem Kunstschaffen“ teilzunehmen.