Freunde der Fotografie: Regine Petersen

| 16 - 18 Uhr

Unkostenbeitrag

10 € für Mitglieder
15 € für Nichtmitglieder

Ort

Haus der Photographie, Auditorium

Deichtorstraße 1-2 – Google Maps

Mit Regine Petersen als Gast setzen wir die Freunde der Fotografie-Vortragsreihe fort, die anlässlich der zurückliegenden Triennale der Photographie unter das gleichnamige Motto unserer Ausstellung „The Future’s not ours to see“ gestellt wurde. Im Mittelpunkt ihres Vortrags steht das Fotoprojekt „Find a Fallen Star“.

Meteoritenfälle bilden den Ausgangspunkt für Regine Petersens vielschichtige Erzählungen aus diesem Projekt: Ein Stein fällt durch das Dach eines Hauses im Alabama der 1950er-Jahre und trifft eine Frau, eine Gruppe Kinder findet in der Nachkriegszeit einen Meteoriten in ihrem nordrhein-westfälischen Heimatdorf und zwei Nomaden in Rajasthan werden Zeuge des Falls eines seltenen Meteoriten im Jahr 2006. Petersen besucht diese Orte, trifft Augenzeugen und erweitert ihre fotografisch-assoziativen Beobachtungen mit gefundenen Dokumenten und Interviews. So wie ein Meteorit Einblicke in die Zeit der Entstehung unseres Sonnensystems gewährt, ist jedes der drei Kapitel eine Bestandsaufnahme eines bestimmten Ortes zu einer bestimmten Zeit. Hierbei steht nicht die Aufklärung der Vorkommnisse im Vordergrund, sondern vielmehr die Frage, wie Zeit, Erinnerung und Geschichtsschreibung funktionieren.

Regine Petersen gehört damit zu den Teilnehmern der Ausstellung „The Future’s not ours to see“, deren besonderer, reflexiver Zugang zur Fotografie schon allein zukunftsweisend ist. Den Bestandteil des Ausstellungskonzepts, dass jeder Besucher ein Stück Kunst in Form eines Druckes mitnehmen konnte, setzen wir im Rahmen dieser Vortragsreihe fort.

Die 1976 geborene Regine Petersen gehört mit einem Diplom in Kommunikationsdesign und Fotografie sowie einem Abschluss am Londoner Royal College of Art zu den renommierten Vertretern der zeitgenössischen Fotografie. Sie nahm sowohl auf nationaler als auch auf internationaler Ebene bereits an zahlreichen Einzel- und Gruppenausstellungen teil.