Führung: Add Art 2017 – Kunst und Fotografie in Unternehmen

| 14.00 - 17.15 Uhr

Führung

Unkostenbeitrag

8 € für Mitglieder
12 € für Nichtmitglieder

Zum fünften Mal findet in diesem Jahr die Veranstaltung „add art – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst“ statt und erlaubt Einblicke in Kunstorte, von denen viele nicht öffentlich zugänglich sind. Im Rahmen von add art ermöglichen Unternehmen Zutritt zu ihren bestehenden Kunstsammlungen oder stellen speziell zu diesem Anlass Werke junger Künstler von der Hochschule für Angewandte Wissenschaften (HAW) aus.

Die Freunde des Hauses der Photographie besuchen drei Firmen – zwei mit Nachwuchskunst, eine mit eigener Kunstsammlung – und spüren dabei nicht nur unterschiedlichen künstlerischen Positionen nach, sondern erhalten auch Einblick in die Wirkung der Kunst – etwa auf Mitarbeiter oder Kunden. Exklusiv für die add art sind sowohl Geschäftsführer als auch Kuratoren bei der Führung anwesend.

Die K.D. Feddersen Holding in Hammerbrook zeigt Nachwuchskunst von Marie Hoffmann und Celia Espona Pernas. Marie Hoffmann beschäftigt sich in ihren Fotografien hauptsächlich mit Stadtlandschaft und Architektur sowie deren Interaktion mit den Menschen. Andererseits inszeniert sie eigene Welten, die sich zwischen Realität und Traum abspielen. Die Illustrationen von Celia Espona Pernas sind von Gedichten der argentinischen Dichterin Alejandra Pizarnik inspiriert, die sich mit Themen wie Kindheit und Liebe, aber auch Einsamkeit und Tod beschäftigen.

Die Kommunikationsagentur Schipper Company zeigt insgesamt sechs Nachwuchskunstpositionen – Animationen und Zeichnungen, Malerei und Collagen sowie eine Fotoserie. Tomas Engel beschreibt unter dem Titel „The House“ eine persönliche Odyssee rund um ein abgelegenes Haus in der Toskana. Als Stadtmensch erfuhr er ein bedrohliches Szenario in tiefer Natur, das er künstlerisch als Fotoreihe dokumentierte.

Im Grand Elysée Hotel sind die Sammlung Block und die Galerie im Elysée fester Bestandteil der Hotelwelt. Christa Block hat in den vergangenen 30 Jahren mehr als 1.100 Exponate zur Sammlung Block zusammengetragen, welche in allen Bereichen des Hotels ihren Platz gefunden haben. Neben gegenständlicher Malerei des 20. und 21. Jahrhunderts aus Hamburg und Norddeutschland sind Skulpturen, Grafiken und Fotografien regionaler Künstler wie Michael Zapf und Klaus Frahm zu sehen.
Im Anschluss lassen wir die Führung an der Bar im Grand Elysée Hotel gemeinsam mit Hubertus von Barby ausklingen, der für Fragen rund um add art zur Verfügung steht.