Ausgebucht: Jäger & Sammler Symposium: Ohne Worte II

| 14 - 18.30 Uhr

Symposium/Jäger & Sammler

Unkostenbeitrag

Symposium: 15 Euro (Mitglieder) / 20 Euro (Nicht-Mitglieder)

Ort

Haus der Photographie, Auditorium

Deichtorstraße 1-2 – Google Maps

Am 16.04.16 ging unser Symposium Jäger & Sammer „Ohne Worte II“ in die letzte Runde. Wir bedanken uns bei den Künstlern Niina Vatanen, Adam Broomberg, Oliver Chanarin und den Theoretikern Steffen Siegel und Friedrich Weltzien, die spannende Ansätze um die zukünftige Behandlung von Fotografien diskutierten. Besonders Sie, die Freunde des Hauses der Photographie, und weitere Besucher haben das Gespräch angeregt, wodurch sich immer deutlicher zeigt, wie weit reichend der Diskurs um das Verhältnis von Bild und Text in der Fotografie ist. Einen kleinen Rückblick finden Sie in der Bildergalerie.

Bereits im letzten Jahr haben wir uns beim Jäger & Sammler-Symposium mit dem Verhältnis von Bild und Text beschäftigt. Da dieses ein hochaktuelles Themenfeld ist und viele Fragen unbeantwortet blieben, folgt jetzt der 2. Teil des Symposiums. Fragen der verschiedenen Formen der Bedeutungskonstruktion durch Schrift und Fotografie, ihr Zusammenwirken und ihre wechselseitigen Abhängigkeiten werden wir mit hochkarätigen Gästen aus der Theorie und der Kunst diskutieren. Eingeladen sind mit Prof. Dr. Steffen Siegel  (seit 2015 Professor für Theorie und Geschichte der Fotografie an der Folkwang Universität der Künste in Essen) und Prof. Dr. Friedrich Weltzien (seit 2013 Professor für Kreativität und Wahrnehmungspsychologie an der Hochschule Hannover) zwei Vertreter der Wissenschaft und Lehre, die sich auch interdisziplinär mit dem Medium Fotografie auseinandersetzen. Mit dem Künstlerduo Adam Broomberg & Oliver Chanarin aus London sind zwei Stars der Fotoszene eingeladen, deren Ausstellungen und Bücher immer wieder durch den innovativen und kritischen Umgang mit Bild und Text überraschen. Auch die eingeladene Künstlerin Niina Vatanen aus Helsinki setzt Schrift in ihren Arbeiten ein, wobei der Brief als persönliche Mitteilungsform eine besondere Rolle spielt.

Bei der Jäger & Sammler-Symposium-Reihe liegt uns die Vertiefung aktueller fotografischer Diskurse am Herzen. So haben wir in der Vergangenheit bereits den Fokus auf das Sammeln von Fotografie, den Bildjournalismus, die Magazinkultur, das Kuratieren von Ausstellungen, die Modefotografie und die Zukunft der Fotografie gerichtet.

Zur Einstimmung können Sie unter folgendem Link den Beitrag von Peter Lindhorst, den er während des 1. Teils unseres Jäger & Sammler-Symposiums im letzten November präsentiert hat, nachlesen: http://www.photonews.de/blogbuch/

13.45 Uhr
Einlass

14.00 Uhr
BEGRÜßUNG
PROF DR. KAREN FROMM
1. Vorsitzende, Freundeskreis des Hauses der Photographie

14.15 – 15.00 Uhr
1000 Worte? Zur Textbedürftigkeit der Fotografie
PROF DR. FRIEDRICH WELTZIEN
Professor für Kreativität und Wahrnehmungspsychologie, Hochschule Hannover

15.00 – 15.45 Uhr
NIINA VATANEN
Künstlerin, Helsinki

15.45 -16.15 Uhr
Pause

16.15 -17.00 Uhr
Spargel, Pumps und Brooklyn-Bridge. Zur Zukunft des Verhältnisses von Fotografie und Text
PROF. DR. STEFFEN SIEGEL
Professor für Theorie und Geschichte der Fotografie an der Folkwang Universität der Künste, Essen

17.00-17.45 Uhr
ADAM BROOMBERG & OLIVER CHANARIN
Künstler, London

17.45-18.30 Uhr
ABSCHLUSSDISKUSSION
Moderation STEPHANIE BUNK und ULRICH RÜTER

Die Künstler-Vorträge sind in englischer Sprache.