Kaja Grope, Karin Kreuder und Nina Heidemann

| 19 Uhr

Künstlergespräch/-vortrag

Unkostenbeitrag

5 € für Mitglieder
8 € für Nichtmitglieder

Ort

Museumsschiff CAP SAN DIEGO

Überseebrücke (Baumwall) – Google Maps

Im Rahmen der Ausstellung „Always the same Faces – Aus dem Alltag philippinischer Seeleute“
Ahoi! Der Freundeskreis geht an Bord! Zwar nicht auf große Fahrt, aber immerhin ein Museumsschiff öffnet seine Luken. Auf der Cap San Diego an der Überseebrücke laufen derzeit zwei Ausstellungen, die wir im Gespräch mit den Fotografinnen erkunden wollen.„Always the same Faces – Aus dem Alltag philippinischer Seeleute“: Zwei Jahre begleiteten Kaja Grope und Karin Kreuder philippinische Seeleute in ihrem Alltag. Diese leben zwischen den Welten: einerseits gibt es für zehn Monate im Jahr die monotone, oft einsame Arbeit auf riesigen Containerschiffen, andererseits die kurze Zeitspanne in der Heimat, in der die „Overseaworkers“ gefeierte Helden sind. Die Fotografien, zugleich poetisch wie wirklichkeitsnah, stellen Fragen zur Identität moderner Seeleute. Einige Antworten werden wir mit Kaja Grope und Karin Kreuder im Gespräch mit Ulrich Rüter finden können.Parallel läuft auf der Cap San Diego die Ausstellung „Blühende Kakteen“. Eine Flohmarktkiste voller Familienfotos eines Kapitäns war für die Kieler Fotografin Nina Heidemann das Material für eine Lebensgeschichte, die sie mit fiktiven Tagebuchnotizen ergänzte.
Special Edition, Vorzugsausgabe: „Always the same Faces“
100 Exemplare, nummeriert und signiert, mit signiertem Artist Print (18x24cm) des Titelmotivs, eingeschlagen in original philippinische Tageszeitung und grünes Ingrespapier. Vorbestellpreis: 55 Euro.
Zu bestellen über: mail@karinkreuder.de
Mit großer Sicherheit erscheint im Juni das Fotobuch „Always the Same Faces“ im Kettler-Verlag, unterstützt von der Hamburger Kulturbehörde und der Transport Workers’ Federation (ITF). Dennoch ist ein Teil der Produktionskosten noch offen. Diese können mit dem Verkauf der Vorzugsausgabe einer Special Edition vor Erscheinen des Buches gedeckt werden. Hier ein kleiner Videobeitrag der auf 100 Exemplare limitierten Vorzugsausgaben,