Freundeskreis der Photographie trifft add art

| 14.45 - 17.45 Uhr

Führung

Unkostenbeitrag

Mit Anmeldung
Teilnahmegebühr: Mitglieder 5 € / Nicht-Mitglieder 8 €

Ort

KPMG AG (Wirtschaftsprüfungsgesellschaft)

Ludwig-Erhard-Straße 11-17 – Google Maps

Mit dem Freundeskreis besuchen wir auch in diesem Jahr wieder drei ausgewählte Hamburger Unternehmen, die sich an der add art-Initiative beteiligen und insbesondere fotografische Positionen präsentieren. Im Rahmen der Veranstaltung „add art – Hamburgs Wirtschaft öffnet Türen für Kunst“ am 7. und 8. November 2015 öffnen ansässige Firmen ihre Geschäftsräume für die Öffentlichkeit und zeigen ihre Kunstsammlungen oder speziell zu diesem Anlass ausgewählte Kunstpositionen. Die Mitglieder des Freundeskreises erhalten bei der Führung Einblicke in die Ausstellung und in die Förderung von Fotografie und Kunst im Kontext der modernen Unternehmenskultur. Außerdem freuen sich die Künstler und Vertreter der Unternehmen auf einen Austausch mit Ihnen.

Künstlerisch spielt bei der Präsentation in der Wirtschaftsprüfungsgesellschaft KPMG AG die Diskrepanz von Natur und urbanem Raum eine Rolle: Gertje Königs lässt in ihrer konzeptuellen Fotografie-Serie „Stadtbäume“ die ungewöhnlichen Facetten von Bäumen und umgebender Architektur sichtbar werden. Die Nachwuchskünstlerin Silke Weißbach wiederum setzt sich malerisch mit dem Thema Stadt auseinander. In ihren Arbeiten versucht sie urbane Räume aufzubrechen, um diese anschließend künstlerisch neu zu definieren.

In einem weiteren hanseatischen Wirtschaftsprüfungsunternehmen, der BDO AG, präsentieren Philipp Meuser und Kolja Warnecke die Sehnsucht des Menschen nach einem Leben in der Natur durch ihr analog fotografiertes Essay „Paradox County“. Zudem werden Werke des jungen Malers Jonathan Esperester ausgestellt, die die Irrealität alltäglicher Situationen anhand von gefundenen Bildern und deren Projektion in bühnenhaft undefinierte Räume darstellen.

Im Handelshaus der TER Group zeigt Eduard Zent seine Fotografien zum Thema „Moderne Tradition“. Darin setzt er sich mit dem aktuellen Thema von Zugehörigkeit und kultureller Identität auseinander, indem er Menschen mit Migrationshintergrund in traditionellen Trachten, jedoch zeitgleich mit modernen Artefakten porträtiert. Parallel dazu werden Arbeiten der Künstlerin und Illustratorin Nathalie Hummer zu sehen sein. Ausgehend vom Thema Tattoo experimentiert sie mit den Vormachtstellungen von Haut und Tusche, Linie, Fläche, Abstraktion und präziser Zeichnung. Durch Übermalung und Vermischung entstehen vielschichtige Strukturen, die darin enthaltenen Figuren zeigen sich dem Betrachter teils erst bei genauerem Hinsehen.

Im Anschluss an die Führungen besteht die Möglichkeit, dem unternehmerischen Kulturengagement noch intensiver auf den Grund zu gehen:  Im Handelskammer Innovation Campus (gegenüber der Handelskammer) können Interessierte an einer Podiumsdiskussion (Beginn: 18.30 Uhr) zum Thema „Kunst fördert Wirtschaft – wie Unternehmen die Kraft der Kunst nutzen können“ teilnehmen.