Tipp: Lumix Festival für jungen Fotojournalismus

| 10 - 20 Uhr

Festival/Messe

Unkostenbeitrag

Eintrittskarte für die fünftägigen Ausstellungen:
Erwachsene 10 € / 7 € (ermäßigt)
zusätzlich pro Vortrag: 3 €
Angebote für Schüler/Schulklassen und zu den Gutscheinen siehe weitere Informationen

Ort

ExpoGelände 2000 Hannover

Expo Plaza 2, 30539 Hannover – Google Maps

Zum vierten Mal vom 18. bis zum 22. Juni 2014 kommen die besten Nachwuchsfotografen aus der ganzen Welt nach Hannover. Der neu gegründete Verein zur Förderung der Fotografie in Hannover e.V. verwandelt gemeinsam mit der Hochschule Hannover, unterstützt von der FotografInnen-Vereinigung Freelens, das ehemalige Expo-Gelände in Hannover in eine riesige Fotoschau.

„Von der Qualität der Ausstellungen betrachtet, glaube ich, dass wir in diesem Jahr bis jetzt das beste und thematisch breiteste Lumix Festival erleben werden“, meint Rolf Nobel, Gründer des Festivals. Aktuelle Ereignisse wie die Auseinandersetzungen auf dem Kiewer Majdan, oder rührende Geschichten des dänischen Mädchens mit Down-Syndrom, aber auch eine humorvoll fotografierte Reportage über eine polnische Hochzeit – das sind nur drei Beispiele, die eine immense Bandbreite an den gesellschaftlichen, politischen und kulturellen Themen in den 60 Ausstellungen des diesjährigen Lumix Festivals widerspiegeln. Die meisten Aussteller kommen aus Deutschland, Italien, Dänemark sowie Spanien und aus den USA. Außerdem stellen unter anderem Fotografen aus Guatemala, Bangladesch, Argentinien, Russland und Lettland ihre hochkarätigen Arbeiten in Hannover aus. Insgesamt sind 23 Länder vertreten. Unter den besten der besten jungen Fotojournalisten sind wieder zahlreiche Studierende der Hochschule Hannover (HsH). Die Liste der wichtigsten internationalen Auszeichnungen, mit denen viele der diesjährigen Lumix-Teilnehmer ausgezeichnet sind, ist lang, zum Beispiel der World Press Photo Award oder Pictures of the Year. Die besten Arbeiten der Ausstellung  werden in mehreren Wettbewerben ausgezeichnet. Darunter fällt der Freelens-Award, der Lumix Multimedia Award gestiftet von Panasonic, der Lammerhuber Photography Award, und auch der Publikumspreis der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ). Zudem werden Arbeiten in einer lobenden Erwähnung mit einem Preisgeld geehrt.

Ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm mit Vorträgen, Portfolio-Sichtungen und Podiumsdiskussionen zu diversen Themen rundet das Ausstellungsangebot der fünf Festivaltage ab. Acht weltbekannte Fotografen kommen zum Fotofestival nach Hannover: Die Vorträge von Gerd Ludwig, Kadir van Lohuizen, Zed Nelson, Justin Jin, Rob Hornstra und Maxim Dondyuk stehen bereits fest. Sie zeigen allen Fotografiebegeisterten ihre Fotoarbeiten, erzählen über die bewegendsten Momente des Berufsalltags und teilen mit den jungen Kollegen ihr Wissen und ihre Erfahrung.

Die Ausstellungen und die Fototechnik-Schau sind täglich von 10.00 bis 20.00 Uhr zu sehen. Mehr Informationen zu dem Festival oder zu den Eintrittskarten, Gutscheinen und Ermäßigungen unter weitere Informationen.