Marketingstrategien für Fotografen

| 19 Uhr

Unkostenbeitrag

3 € für Mitglieder des Freundeskreises
5 € ür Nicht-Mitglieder

Ort

F.C. Gundlach Bibliothek im Haus der Photographie

Deichtorstraße 1-2 – Google Maps

Da tut sich was …

Der Freundeskreis lädt ein zur Gesprächsrunde mit den Fotografen Lena Grass und Jim Reed. Die Buchautoren berichten von ihren Erfahrungen mit der Thematik rund um Selfpublishing und Selfmarketing.

Es stöhnt aus allen Ecken und Seiten. Der Fotobuchmarkt steckt in der Krise. Zu viele Bücher, zu wenig Käufer. Und trotzdem wollen alle Bücher machen. Am liebsten mit einem namenhaften Verlag an der Seite. Dass es auch anders geht, zeigen die Fotografin Lena Grass und der Verleger Jim Reed.

Lena Grass hat ihr Buch „Nachtigall“ kurzerhand selbst verlegt und ist damit nicht nur sehr glücklich, sondern auch äußerst erfolgreich geworden. Fotobuchexperten wie Andrew Phelps besprachen ihr Buch. „Nachtigall“ kursiert mittlerweile in der 2. Auflage. Ihrer Publikation hat sie nun auch eine Ausstellung im Münchner Stadtmuseum zu verdanken, die dort ab Herbst diesen Jahres zu sehen sein wird. Jim Reed schwimmt mit seinem seit 2012 aktiven Independent Verlag Easter Trouble Press auf Erfolgskurs. Er bietet ausschließlich Kleinstauflagen an, fast immer selbst gemacht und hat mit seinen Publikationen viele Preise gewonnen. Diese waren sogar in Fotobuchausstellungen im ICP in New York zu sehen.
Beide treffen damit den Nerv der Zeit. Sie repräsentieren die neue Generation an Selbstverlegern und Kleinverlagen, die sich fernab des Mainstreams an ein elitäres Publikum wenden und sich auf eine Nische spezialisieren.

Am 24.0.4 um 19 Uhr wenden sich die beiden Experten an Produzenten und Sammler und sprechen in der Bibliothek im Haus der Photographie über Schwierigkeiten und Chancen, die dieser neue Markt bietet.