Amateurfotografie. Vom Bauhaus zu Instagram

Führungen

UNKOSTENBEITRAG:
15,00 € für Mitglieder / 18 € für Nicht-Mitglieder (inkl. Eintritt)
ANMELDUNG:
jetzt verbindlich anmelden

Eine äußerst vielseitige und überraschende Ausstellung gilt es im Museum für Kunst und Gewerbe zu entdecken. Ausgehend von den Aktivitäten am Bauhaus widmet sich die Hamburger Ausstellung der Amateurfotografie und ihrem Innovationspotenzial. So wäre die Bauhaus-Künstlerin Lucia Moholy heute ein perfektes Insta-Girl. In ihrem Buch „Amateurfotografie“ riet sie Kollegen, die eigene Lebenswelt aufzunehmen und mit der Kamera zu entdecken und eben nicht die großen Ereignisse wie Taufe oder Weihnachten. Das kreative Potenzial der Amateur*innen spielt aber bereits seit der Erfindung der Fotografie eine wichtige Rolle. Bis heute – in Zeiten, in denen täglich Millionen von Schnappschüssen und Selbstinszenierungen auf unzähligen Social Media-Kanälen hochgeladen werden.
Auch das demokratische und politische Potential der Amateurfotografie wurde in den 1920er Jahren entdeckt. Beides ist auch heute noch von großer Bedeutung für unseren Umgang mit Bildern. Die Amateurfotografie Anfang des 20. Jahrhunderts war der Beginn eines Massenphänomens, das heute mit der digitalen Bilderflut immer wieder beschworen wird. Die sehenswerte Ausstellung vergleicht die Bildwelten der historischen und zeitgenössischen Amateurfotograf*innen, beleuchtet ihre Motivation und Ziele und fragt, ob und wie sich die digitale, massenhaft praktizierte Amateurfotografie von der historischen unterscheidet.
Wir freuen uns auf eine spannende, abwechslungsreiche Führung mit der Kuratorin der Ausstellung Esther Ruelfs.

Bitte bestellen Sie hier persönlich Ihren FREUNDESKREIS-NEWSLETTER, um diesen zu erhalten.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Datenschutzerklärung-Seite.