Rückblick: Jäger & Sammler-Symposium | Jahresgaben 2019

Jäger & Sammler / Symposium

UNKOSTENBEITRAG:

Bereits zum 12. Mal konnten wir in diesem Jahr mit Ihnen unser Jäger & Sammler-Symposium ausrichten. Wie immer ein Höhepunkt und Abschluss unseres Jahresprogrammes. In diesem Jahr war unser Symposium der Fotografie in Hamburg gewidmet. Das aus gutem Grund, schließlich feiern wir in diesem Jahr unser 25-jähriges Vereinsjubiläum – und das im Rahmen des 30. Geburtstages der Deichtorhallen. Unter dem Motto „better together“ hatten wir Fotografen, Kuratoren und Fotografie-Experten eingeladen, uns über neue Initiativen aus der fotografischen Szene in Hamburg zu berichten. Nach einer Einführung von Ulrich Rüter in die Geschichte der Fotografie in Hamburg stellte uns Stefan Rahner, Kurator am Museum der Arbeit, den Georg-Koppmann-Preis vor, der gerade zum zweiten Mal ausgeschrieben ist. Im Anschluss gab uns dann der erste Preisträger dieses Wettbewerbs, der Hamburger Fotograf Axel Beyer, sehr kurzweilig Einblick in sein Werk. Nach der Kaffeepause ging es dann mit zwei Vorträgen weiter, in denen der zeitgemäße Einsatz von Fotografien in Magazinen im Mittelpunkt stand. Unter dem Titel „Vom Wert der Bilder“ hinterfragte der Fotoredakteur Andreas Kronawitt seine Arbeit beim Magazin STERN und die freie Bildredakteurin Trine Skraastad aus Berlin berichtete über ihre Tätigkeit für das Magazin DUMMY. Schnell wurde deutlich, wie unterschiedlich die Verwertungskontexte, der Umgang, aber auch die Erwartungen an bildjournalistische Arbeiten ausfallen können. Im dritten Teil unseres Symposium standen dann wieder neue Initiativen zur Fotografie in Hamburg im Mittelpunkt: der Fotograf André Lützen stellte zusammen mit Birgit Hübner von der Kulturellen Bildung der Deichtorhallen die Arbeit vom „Klub der Künste“ und weitere Projekte vor. Stephanie Bunk präsentierte unsere Freundeskreis-Projekte, insbesondere die „Better Together“-Initiative und darüber hinaus das neue vom Freundeskreis an den Start gebrachte Projekt: ">>follow up“ richtet sich an Absolventen eines Fotografiestudiums, deren Berufseinstieg wir mit einer Projektförderung erleichtern möchten.

Die rege Abschlussdiskussion belegte wieder einmal, wie wichtig der Austausch innerhalb unseres Freundeskreises ist. Wir, als Initiatoren und als Organisationsteam, waren sehr über die überaus positive Resonanz unseres Symposiums erfreut.

Und der anschließende Jahresgabenempfang mit der Präsentation unserer diesjährigen Sammlerstücke war dann der gelungene Abschluss des Jubiläumsprogramms. Welche wunderbaren Arbeiten wir von neun Fotograf*innen erhalten haben, die in diesem Jahr unser Programm bereicherten, sollten Sie sich unbedingt noch einmal genau anschauen. Beste Gelegenheit, die eigene fotografische Sammlung hochkarätig zu erweitern. 

Bitte bestellen Sie hier persönlich Ihren FREUNDESKREIS-NEWSLETTER, um diesen zu erhalten.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Datenschutzerklärung-Seite.