Tipp: Erstes Symposium der griffelkunst

Karl Blossfeldt
UNKOSTENBEITRAG:
10 € für Mitglieder20 € für Nichtmitglieder Für Mitglieder der griffelkunst ist der Eintritt frei

Wir verweisen gerne auf das erste Symposium der griffelkunst, das sich der Zukunft historischer Photo-Editionen widmet.

Die Edition von Photographien aus dem Nachlass ist an einem Wendepunkt angekommen, der Auswirkungen darauf haben könnte, wie wir historische Aufnahmen heute neu sehen. Es ist Zeit für einen Blick in die Zukunft der historischen Photo-Editionen: Wie könnte eine posthume Edition im digitalen Zeitalter aussehen? Wie kann historisches Material neu erschlossen werden? Diese und andere Fragen möchte die griffelkunst mit Florian Ebner, Leiter der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang, Essen, Dr. Jens Bove, Leiter der Deutschen Fotothek, Dresden und Martin Jürgens, Restaurator für Photographie, Rijksmuseum, Amsterdam auf dem 1. Griffelkunst-Symposium diskutieren. Jörg Sasse, der auch schon vor längerer Zeit auf einem unserer Jäger&Sammler-Symposien zu erleben war, wird sein Werk präsentieren. Außerdem ist auch Ulrich Rüter zu Gast auf der von Stephanie Bunk moderierten Veranstaltung. Beide sind unseren Mitgliedern als Vorsitzender bzw. als aktives Mitglied bekannt, sodass es sich auch um eine Art „Heimspiel“ des Freundeskreises handelt. Damit sie sich noch mehr „Zuhause“ fühlen, zahlen Mitglieder des Freundeskreises bei Vorlage ihres Ausweises den ermäßigten Eintritt in Höhe von 10,– Euro.

14 Uhr: Begrüßung
Dr. Dirk Dobke, Geschäftsführer der Griffelkunst-Vereinigung Hamburg e.V.

14.15–14.45 Uhr: Vom Experiment zum Klassiker: Photo-Editionen zwischen Interpretation und Dokument
Ulrich Rüter, Kunsthistoriker, Hamburg

14.45–15.15 Uhr: Von der unvermeidlichen Zeitgenossenschaft historischer Editionen
Florian Ebner, Leiter der Fotografischen Sammlung im Museum Folkwang, Essen

15.15–15.45 Uhr: Pause

15.45–16.15 Uhr: Bewahren und Erschließen | Publizieren und Edieren
Vom Umgang mit Photographennachlässen
Dr. Jens Bove, Leiter der Deutschen Fotothek, Dresden

16.15–16.45 Uhr: Das Material macht’s: Aufbau, Ästhetik und Wahrnehmung eines Photoabzugs
Martin Jürgens, Restaurator für Photographie, Rijksmuseum, Amsterdam

16.45 –17.45 Uhr: Jörg Sasse, Künstler, Berlin

17.45–18.15 Uhr: Abschlussdiskussion

Moderation: Stephanie Bunk

Die verbindliche Anmeldung erbitten wir unter info@griffelkunst.de.

Bitte bestellen Sie hier persönlich Ihren FREUNDESKREIS-NEWSLETTER, um diesen zu erhalten.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Datenschutzerklärung-Seite.