Volker Hinz

Salon der Fotografie / Bibliothek

UNKOSTENBEITRAG:
Mitglieder: 5 €, Nicht-Mitglieder: 8 €

„Schön und reich“ –  Ein Lichtbilderabend mit Volker Hinz

Anlässlich der aktuellen Ausstellung „Generation Wealth“, in der die US-amerikanische Fotografin Lauren Greenfield ihr Langzeitprojekt zu den Themen Schönheit, Körperkult, Reichtum und Materialismus im Haus der Photographie präsentiert, laden wir den Hamburger Fotografen Volker Hinz ein, uns aus seinem reichhaltigen Lebenswerk seinen Blick auf den „American Way of Life“ zu zeigen. Als langjähriger Bildreporter des STERN hat er alle Facetten des Celebrity-Kultes sowie dem Streben nach Schönheit und Reichtum kennengelernt. Insbesondere seine Jahre in New York boten vielfältige Gelegenheit, Prominente und Selbstdarsteller festzuhalten. Dass wir dabei Originaldias betrachten, ist in Zeiten digitaler massenmedialer Reizüberflutung ganz sicherlich ein zusätzliches Erlebnis. Wir freuen uns auf eine spannende Zeitreise und den typischen „Hinz-Blick“ auf seine Zeitgenossen. 

Volker Hinz, Jahrgang 1947, war von 1974 bis 2012 fest angestellter Fotograf des Magazins STERN. Von 1978 bis 1986 lebte er in New York. Viele große Reportagen und Langzeitprojekt, so unter anderem über den Club „Area“ entstanden in dieser Zeit. Vor allem mit seinen unverwechselbaren Porträts hat Hinz längst Fotografie-Geschichte geschrieben.

Bitte bestellen Sie hier persönlich Ihren FREUNDESKREIS-NEWSLETTER, um diesen zu erhalten.

Um diese Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen hierzu erhalten Sie auf der Datenschutzerklärung-Seite.